SRF berichtet über die Erlenmatt

Auszug aus dem Artikel:
«Ein Quartier mit Kleinteiligkeit und Partizipation nachhaltig vitalisieren – das ist die Idee, welche die Stiftung Habitat auf dem ehemaligen Gelände der Deutschen Bahn in Basel verfolgt.

Statt – wie auf der Westseite des Erlenmatt-Parks – mit der grossen Kelle anzurichten, hat die Stiftung das «Atelier 5» aus Bern beauftragt, für das Areal auf der Ostseite eine Art Masterplan zu entwickeln. Das Areal wurde in 13 Baufelder aufgeteilt, dazu gibt es ein Regelwerk. Die 13 Baufelder werden von verschiedenen Architekten bearbeitet.

Das erste Haus wurde geplant von Galli Rudolf Architekten und umgesetzt mit der Stiftung Habitat als Bauherrschaft. Es wurde im Mai 2017 von «abilia» bezogen. «abilia» bietet Wohn- und Beschäftigungsangebote für behinderte Menschen an.»

Und hier gehts zum Artikel.